Neben dem Entwerfen und Herstellen von Metallarbeiten spezialisiere ich mich auf deren Restaurierung. So vielfältig Schlosserei-Erzeugnisse sein können, so unterschiedlich sind die Möglichkeiten, diese zu restaurieren.
Durch meine zahlreichen Einblicke in die verschiedensten Werkstätten der Welt und meine fachbezogenen Weiterbildungen konnte ich mir das Wissen und die Fertigkeiten erarbeiten, um die passende und adäquate Lösung für das jeweilige Objekt zu finden und den Wünschen der Kundschaft gerecht zu werden. Meine Beratung und meine Arbeit basiert auf der Charta von Venedig, der zentralen Richtlinie in der Denkmalpflege.

Das Ziel einer fachgerechten Restaurierung heisst, mit dem kleinst-möglichen Eingriff eine langfristige Erhaltung der Substanz zu bewirken. Dazu muss die Restaurierung die Einfachheit in der späteren Pflege gewährleisten, nur so kann ein Kulturgut über Jahrhunderte und für spätere Generationen erhalten bleiben. Die Aufgabe des Restaurators liegt daher darin, mit seinem angeeigneten Wissen und dem entsprechenden Handwerk das zu restaurierende Objekt möglichst nahe an seiner ursprünglichen Form und Intention zu bewahren, unter Berücksichtiung der Spuren der Zeit. Dies kann im konkreten Fall bedeuten, dass auf eine kostengünstige und alltägliche Reinigungsmassnahme wie Strahlverfahren verzichtet wird. Obschon dieses die Oberfläche effizient von jeglichem Schmutz und jeglicher Farbe befreit, greift es dabei die Substanz an und gefährdet damit deren Struktur, Beschaffenheit und Korrosionsbeständigkeit. Jede Reinigung bedeutet Materialverlust und es gilt unter Einsatz der richtigen Massnahmen das Gleichgewicht zu finden zwischen dem Verleihen von «neuem Glanz» und dem Erhalt des historischen Charakters und der Patina.